Startschuß für Projekt "iMo - immer Mobil" gefallen

Mit einer Auftaktveranstaltung in Prien am Chiemsee wurde in Beisein der stellvertretenen Landräte der Landkreise Rosenheim und Traunstein, sowie mit Vertretern der weiteren Projektbeteiligten, wie dem Bayr. Innenministerium, der DBregio (RVO) sowie der AOK Bayern und des Malteser Hilfsdienstes das Projekt iMo gestartet.

Ziel ist dabei, den Anspruch des Titels "immer Mobil" speziell für altere Bürger im ländlichen Gebieten umzusetzen. Dazu werden die möglichen Fahrangebote von Taxi über Bus und Krankentransporten bis zu Mitfahrzentrale und Bürgerbus eingebunden. Über einfache Endgeräte und Mobiltelefone oder auch durch einen Telefonanruf, kann dann auf Knopfdruck die beste Möglichkeit z.B.: nach Hause zu kommen ausgewählt und durchgeführt werden. proTime übernimmt in diesen Projekt aufgrund seiner langjährigen Referenzen die Realisierung der Nutzerendgeräte sowie die Ausstattung von beteiligten Fahrzeugen mit Telematiksystemen. Dabei kommen insbesondere die langjährigen Erfahrungen der proTime bei der Realisierung einfachst zu nutzender Geräte zum Einsatz. Als Besonderheit soll im Rahmen von iMo auch die Unterstützung von dörflichen Fahrgemeinsachften unter dem Begriff "Bürgertaxi" erforscht werden.